Kreisklinik Bogen
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen
  • Patientenzufriedenheit

    „Befragungsergebnisse 2017“

    Patientenzufriedenheit
  • Klinik Bogen

    „Moderne Technik und Unterbringung“

    Klinik Bogen
Neuigkeiten 2017

Vorne v. li.: Erika Attenberger, Manfred Graßl, Claudia Ebel, Marille Fuchs, Brigitte Duschl-Butwillus; Mitte v. li.: Klaudija Krizic, Stellv. Pflegedirektorin Kerstin Kienberger, Birgit Rodenhausen, Ruth Heider; hinten v. li.: Landrat Josef Laumer, Chefarzt Dr. Mathias Grohmann, Vorstand Robert Betz, Oberarzt Dr. Taras Masyk und Personalratsvorsitzende Elke Zschauer.

Langjährige Mitarbeit schafft Zusammenhalt

Klinik Bogen feiert Dienstjubiläen, Abschiede und erfolgreiche Weiterbildungen

An der Klinik Bogen haben am Mittwochnachmittag neun Beschäftigte gemeinsam mit Landrat Josef Laumer und leitenden Klinikvertretern ihr Dienstjubiläum, den Abschied in den Ruhestand beziehungsweise ihre erfolgreich absolvierte Weiterbildung gefeiert. Das 25jährige Dienstjubiläum an den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf und zugleich im öffentlichen Dienst begingen Erika Attenberger, Mitarbeiterin der Klinikküche, und die Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Birgit Rodenhausen und Christine Rinkl. Für 25 Jahre bei den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf wurde aus der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin Oberarzt Taras Masyk geehrt. Die medizinisch-technische Radiologieassistentin Claudia Ebel vollendete 25 Jahre im öffentlichen Dienst. Unter dem Applaus der Anwesenden wurde Brigitte Duschl-Butwillus vom Reinigungsdienst für 40 Jahre Mitarbeit an den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf und auch im öffentlichen Dienst ausgezeichnet, ebenso die Gesundheits- und Krankenpflegerin Angelika Mühlbauer. In den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete die Klinik Bogen den OP-Pfleger Manfred Graßl, Marille Fuchs vom Hol- und Bringdienst und Claudia Gerstner von der Endoskopie. Neben Urkunden, Blumen und kleinen Präsenten gab es viel Lob und Dank für das Geleistete.

Wertvolle Arbeit am Menschen

Landrat Laumer dankte den Jubilaren und angehenden Ruheständlern „für ihre wertvolle Arbeit am Menschen und dafür, dass sie der Klinik die Treue gehalten haben." Das Klinikmotto „menschlich und kompetent" haben die Beschäftigten laut Laumer mit ihrer Arbeit gelebt: „Gerade ein menschlichen und freundlichen Umgang wünscht man sich im Krankheitsfall, beim Empfang an der Klinik, vor und nach einer Operation." Aus eigenem Erleben als Patient bestätigte Laumer der Klinik diese Qualität, ebenso wie die „ausgezeichnete Fachkompetenz, mit der Sie sich nicht zu verstecken brauchen."

Jahrelanges Miteinander schweißt zusammen

Auch Vorstand Robert Betz richtete seinen Dank an die Anwesenden. „Die Liste mit den 25- und 40jährigen Dienstjubiläen geht uns nicht aus", stellte er fest und honorierte die „langjährige Mitarbeit, die das Team und den Zusammenhalt stärkt." Dank der treuen Mitarbeiter könne die Klinik wie „aus einem Guss" arbeiten.

Neu in der Runde der Laudatoren befand sich die kürzlich gewählte Personalratsvorsitzende Elke Zschauer von der Anästhesieabteilung. Landrat und Vorstand dankten ihr für die Amtsübernahme und den guten Start in die Zusammenarbeit für das Personal und damit auch für die Patienten der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf. Elke Zschauer gratulierte den langjährigen Kolleginnen und Kollegen „mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Besonders, wenn man jahrelang gemeinsam im OP gestanden ist, wie Manfred Graßl und ich, schweißt das zusammen und der Abschied tut weh. Und Marille Fuchs wird mir fehlen, wenn sie mir nicht mehr auf dem Flur über den Weg läuft."

Chefarzt Dr. Mathias Grohmann führte die langjährige gute Zusammenarbeit an den Kreiskliniken vor allem darauf zurück, „dass hier keine Front sondern ein kollegiales Miteinander zwischen Ärzten, Pflege und dem nicht direkt an der Patientenversorgung beteiligtem Personal" bestehe.

Notaufnahme fachlich gestärkt

Großes Lob gab es anschließend für die erfolgreichen Fort- und Weiterbildungsabsolventen. Von diesem Engagement profitiert im laufenden Jahr insbesondere die Notaufnahme. Von dieser Station hat Klaudija Krizic einen Praxisanleiterkurs abgeschlossen, Stationsleitung Ruth Heider eine Intermediate Care Weiterbildung. „Es ist immer wieder erfreulich, wenn sich jemand der jungen Kolleginnen und Kollegen annimmt und sein wertvolles Fachwissen weitervermittelt", lobte Vorstand Betz. „Vor allem im Bereich der Notaufnahme, wo sehr vielfältige Beschwerden zusammenlaufen, kommt es den Patienten enorm zugute, von fachlich gut ausgebildetem Personal versorgt zu werden."

Mit einem Imbiss und in gemeinsamen Erinnerungen schwelgend ließen die Kolleginnen und Kollegen die Feierstunde ausklingen in der Hoffnung, die Verabschiedeten immer wieder einmal bei Besuchen an der Klinik wiederzusehen.