Kreisklinik Mallersdorf
  • Unfallchirurgie

    „Spezialgebiet Schulter“

    Unfallchirurgie

Schulterzentrum Klinik Mallersdorf

Krankheitsbilder · Diagnostik · Therapie · Nachsorge

 

Spezialgebiet an der Klinik Mallersdorf

Schmerzen an der Schulter betreffen viele Menschen. Die Ursachen sind vielfältig. Es gibt eine große Anzahl von Verschleißerkrankungen oder Folgen von Verletzungen, die Beschwerden an der Schulter auslösen. Das Schulterzentrum der Klinik Mallersdorf hat sich zum Ziel gesetzt, für den Patienten die optimale und individuelle Behandlungsstrategie für eine schnelle Heilung zu entwickeln.

Das gesamte Spektrum der modernen Schulterchirurgie wird in der Klinik Mallersdorf angeboten. Die Klinik Mallersdorf versteht sich als verlässlicher und direkter Ansprechpartner für Patienten, Physiotherapeuten, sowie niedergelassene Haus- und Fachärzte.

Unsere Behandlungsgrundsätze

  • Fundierte Diagnose
  • Gute Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten
  • Abgestimmte Therapieempfehlung
  • Optimierte operative Therapie
  • Schonende Operationstechniken
  • Moderner Schultergelenksersatz
  • Fundierte Erfahrung durch tägliche Schulteroperationen

Häufige Krankheitsbilder

  • Arthrose (Verschleiß) des Schultergelenks
  • Impingement (Einklemmungssyndrom) der Schulter
  • Sehnenriss der Rotatorenmanschette
  • Schulterinstabilität: akut oder chronisch
  • Frozen Shoulder (Schultersteife)
  • Schulterkalk
  • Schulterluxation (Ausrenkung)
  • Oberarmkopfbruch

>> zurück nach oben

Diagnostik

An der Klinik Mallersdorf legen wir größten Wert auf eine vollständige Untersuchung der Schulter, um den Beschwerden auf den Grund zu gehen. Die Fachärzte im Schulterzentrum arbeiten dabei nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen für eine exakte Diagnose.

Folgende Untersuchungen der Schulter werden in der Klinik durchgeführt:

  • genaue Erhebung der Krankheitsgeschichte (Anamnese)
  • Differenzierte und strukturierte körperliche Untersuchung der Schulter
  • Ultraschalluntersuchung, Gelenkultraschall
  • Röntgenuntersuchung
  • Computertomographie (CT)
  • Kernspintomographie (MRT)
  • Diagnostische Arthroskopie

>> zurück nach oben

Therapie

Nicht-operative Therapien für die Schulter

An unserem Schulterzentrum gilt die Devise: Ersetzt wird nur, was irreversibel geschädigt ist und wenn die Beschwerden nicht auf anderem Weg gelindert werden können. Hierbei behandeln wir z. B. mit

  • Physiotherapie
  • Wärmebehandlung
  • Medikamenten
  • Stoßwellentherapie

Die sogenannte Stoßwellentherapie ist eine nicht operative Behandlung mit Hilfe von energiereichen, hörbaren Schallwellen. Sie wird an der Klinik Mallersdorf z. B. bei Schulterkalk, Tennis- oder Golfellenbogen, Kniearthrose und Fersensporn eingesetzt. Bereits nach zwei bis drei Sitzungen können Sehnen-, Bänder, Kapsel-, Muskel- oder Knochenschmerzen deutlich gelindert werden oder auch ganz verschwinden. Diese Leistung wird überwiegend ambulant in Anspruch genommen.

Arthroskopische Operationen an der Schulter

In der Klinik Mallersdorf kommen neben den herkömmlichen Operationsverfahren vor allem die minimal invasiven OP-Techniken zum Einsatz. Diese sogenannte Schlüssellochirurgie ist sehr schonend für Muskulatur und Gewebe. Die Narben sind kaum sichtbar und daher kosmetisch ansprechend.

Folgende Operationen werden an der Klinik Mallersdorf vorwiegend minimal invasiv / arthroskopisch durchgeführt:

  • Erweiterung unter dem Schulterdach beim Einkemmungssyndrom (Impingement-Syndrom der Schulter)
  • Erweiterung des Schultereckgelenks bei schmerzhafter Arthrose (Gelenkverschleiß der Schulter)
  • Verlagerung der langen Bizepssehne
  • Naht bei Sehnenriss der Rotatorenmanschette
  • Stabilisierung des Schultergelenkes
  • Entfernung von Schulterkalk

>> siehe Arthroskopie

Gelenkersatz für die Schulter

Ist ein Schultergelenk stark abgenützt, muss es durch ein Kunstgelenk ersetzt werden. Dabei wird die Form und Größe der Endoprothese individuell angepasst. Außerdem steht für Patienten zur Verbesserung der Beweglichkeit ein Schulterspezialgelenk zur Verfügung.

  • Oberflächenersatz (kleine Schulterprothese)
  • Wechsel von Schultergelenkprothesen
  • Kompletter Ersatz des Schultergelenkes
  • Stabilisierung des Schultergelenkes
  • Schultergelenkersatz bei verkümmerten Schulterblattmuskeln (inverse Prothese)
  • Revisionsoperationen nach fehlverheilter Oberarmkopffraktur

>> siehe Schulter-Endoprothetik

Schulteroperationen nach einer Verletzung

  • Arthroskopisches Annähen der Schulterpfannenlippe nach Verrenkungen
  • Operative Behandlung des Oberarmkopfbruchs mit Spezialplatten
  • Gelenkersatzoperation bei zertrümmertem Oberarmkopf
  • Stabilisierung von komplizierten Frakturen am Schlüsselbein und Schulterblatt

Nach einer Schulteroperation

Nach einer Schulteroperation ist der Sozialdienst unserer Klinik den Patienten gern behilflich bei der Organisation der Entlassung und Weiterversorgung in der ambulanten oder stationären Rehabilitation. Es besteht die Möglichkeit, dank integrierter Versorgung die Anschlussheilbehandlung ebenfalls unter dem Dach der Klinik Mallersdorf zu absolvieren. Die Römerbad Kliniken betreiben im 3. Obergeschoß eine Reha-Station mit Hotelflair und Blick über das Labertal. Eine Bäderabteilung, Trainingsräume und ein großzügiger Park stehen für die erforderlichen Bewegungsübungen zur Verfügung. Anstrengende Anreisen in entfernte Rehakliniken bleiben den Patienten somit erspart. Außerdem steht der behandelnde Schulterspezialist für Rückfragen und enge Absprache mit den Therapeuten immer noch auf kurzem Weg zur Verfügung.

>> zurück nach oben

Ansprechpartner

Unfallchirurgie

Chefarzt Thomas Beer

Chirurg, Unfallchirurg, Notfallmedizin, D-Arzt für berufsgenossenschaftliche Behandlung/Heilverfahren

Kontakt

Kreisklinik Mallersdorf

Krankenhausstraße 6
84066 Mallersdorf-Pfaffenberg

Infotelefon Chirurgie

Tel. 08772 981-502
Fax 08772 981-133

Sekretariat Chirurgie

Tel.        08772 981-379
Fax        08772 981-380

Bürozeiten

Mo.-Do. 08:30-12:00 Uhr
             13:00-16:00 Uhr
Fr.          08:30-12:00 Uhr

Notfälle

jederzeit und ohne Voranmeldung.
Die Notfallambulanz ist Tag und Nacht besetzt.

Sprechstunden

Privat, Indikationsstellung OP, Schultersprechstunde
nach Terminvereinbarung
Mi., Do. 08:15-11:00 Uhr

Berufsgenossenschaftliche Heilverfahren (BG)
Mi. 08:30 - 12:00 Uhr