Kreisklinik Mallersdorf
  • Anästhesie und Intensivmedizin

    „Schmerztherapie: OP-begleitend und bei chronischen Schmerzen“

    Anästhesie und Intensivmedizin

Schmerztherapie

Moderne Katheterverfahren

Zunehmend werden in der Klinik Mallersdorf Schmerzkatheterverfahren eingesetzt, die bereits präoperativ gelegt werden, um eine Vollnarkose zu vermeiden bzw. „leichter" zu gestalten. Damit wird in den ersten Tagen nach einer Operation weitgehende Schmerzfreiheit und optimale Vorbereitung für die krankengymnastische Therapie gewährt.

Im Rahmen der Narkosevorbereitung wird bei den Patienten mit einer nahezu schmerzfreien Punktion ein kleiner Plastikkatheter im Bereich der Nervenfasern, die das Operationsgebiet versorgen, eingebracht und der versorgte Bereich sowohl für die Operation, als auch für die ersten Tage danach mit einem Lokalanästhetikum (Betäubungsmittel) schmerzfrei gehalten.

Diese Formen der Regionalanästhesie sind seit vielen Jahren bewährt und finden gerade im Bereich der Schulter-, Ellbogen-, Fuß- und Hüftchirurgie ihre Anwendung.

Bei einer täglichen schmerztherapeutischen Visite wird der Erfolg kontrolliert und bei Bedarf die Einstellungen angepasst. Selbstverständlich ist jederzeit ein verantwortlicher Arzt zu erreichen. Bei nicht ausreichender Wirkung ist selbstverständlich eine zusätzliche Gabe von intravenösen oder oralen Schmerztherapeutika möglich.

Ihr Narkosearzt wird Sie natürlich vor dem Eingriff über die Anwendungsbereiche, den Nutzen und die bestehenden Risiken ausführlich informieren. In den meisten Fällen werden die Regionalanästhesien mit einer Allgemeinanästhesie für die Operation ergänzt.

Spezielle Schmerztherapie gegen chronische Schmerzen

Auch Patienten mit chronischen Schmerzen, die auf Nervenschädigungen zurückgehen, finden dank geschulter Fachärzte mit Zusatzqualifikationen im Bereich "Spezielle Schmerztherapie" stets den richtigen Ansprechpartner. Diese verfügen über vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen

  • Schmerzanamnese (gezielte Befragung zur Krankheitsvorgeschichte)
  • Auswertung von Fremdbefunden
  • Schmerzanalyse
  • Abklärung der Schmerzursache
  • Patientenberatung
  • Therapiezielfestlegung gemeinsam mit den Patienten
  • Therapieplanaufstellung
  • fachbereichsübergreifende Koordination der Ärzte und sonstigen am Therapieplan zu beteiligenden Personen und Einrichtungen
  • schmerztherapeutische Verfahren
  • standardisierte Dokumentation des schmerztherapeutischen Behandlungsverlaufes

>> zurück zur Leistungsübersicht

Ansprechpartner

Anästhesie und Intensivmedizin

Oberärztin

Daniela Paloncy

Fachärztin für Anästhesiologie,

Schmerztherapie,

Akupunktur

Kontakt

Kreisklinik Mallersdorf

Info und Anmeldung

für Narkosesprechstunden

Tel. 08772 981-502

Bürozeiten

Mo.-Do. 09:00-15:00 Uhr
Fr.          09:00-12:00 Uhr