Kreisklinik Bogen
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen

Besucherkonzept ans Infektionsgeschehen angepasst

Klinik Bogen beschränkt Besucheranzahl - für die Zeit ab Montag, 9.11. wieder vorherige telefonische Terminvereinbarung

Um das Risiko einer COVID-19-Infektion im sensiblen Krankenhausbereich zu minimieren passen die Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf ihre Besuchsregelungen an die gestiegenen Infektionszahlen in der Bevölkerung an. Auf Grund der aktuellen Situation lautet die Empfehlung der klinikeigenen Pandemiegremien, Besuche möglichst zu vermeiden oder zumindest auf ein Minimum zu beschränken.

Anmeldemodalitäten

Für die Besuche ab Montag, den 9. November wird wieder eine telefonische Voranmeldung und Terminvereinbarung eingeführt. Diese muss am Tag vor dem geplanten Besuch erfolgen. Die Anmeldehotline ist wochentags zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr und am Wochenende zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr erreichbar. Die Telefonnummer lautet an der Klinik Bogen 09422 822-291.
Bei der Terminvereinbarung werden der Name und die Kontaktdaten des Besuches aufgenommen. Es wird eine feste Uhrzeit innerhalb der Besuchszeit zwischen 13 und 17 Uhr vereinbart. Jeder Patient darf einmal täglich von einer Person besucht werden, die grundsätzlich immer dieselbe sein sollte. Die maximale Besuchsdauer von einer Stunde wird weiterhin beibehalten. Das Mindestalter für Besucher ist 18 Jahre. Älteren Menschen und Personen mit geschwächten Immunsystem wird als Risikogruppe zum Eigenschutz von einem Besuch im Krankenhaus abgeraten.

Ausnahmen für Minderjährige, Palliativpatienten und COVID19-Patienten

Minderjährige Patienten dürfen von beiden Erziehungsberechtigten gemeinsam besucht werden. Für Palliativpatienten sowie Patienten, die sich unmittelbar im Sterbeprozess befinden, gibt es weitgehende Ausnahmen für engste Angehörige. Besuche bei Patienten mit COVID-19-Infektion und Patienten mit Verdacht auf COVID-19 sind weiterhin nicht möglich.

Neue und bewährte Regelungen beim Einlass und im Haus

Für einen zügigen Einlass können die Besucher den Screening-Fragebogen (PDF) bereits hier herunterladen und vorausgefüllt mitbringen. Nach dem Screening mit Fiebermessung, der Aufnahme der Besucherdaten, der hygienischen Händedesinfektion und dem Erhalt eines frischen Mund-Nasen-Schutzes wird die Besuchsperson angeleitet, sich auf direktem Weg zur Station des Patienten zu begeben und sich vor Betreten des Patientenzimmers beim Stationspersonal melden.

Das Pflegepersonal stellt sicher, dass keine pflegerischen oder therapeutischen Maßnahmen im Patientenzimmer durchgeführt werden und dass sich kein anderer Besucher im Patientenzimmer aufhält. Besucher und Patient tragen stets ihren Mundnasenschutz, vermeiden Körperkontakt und halten den Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern zueinander und zu allen anderen Personen
ein. Das Mitbringen von Geschenken und sonstigen Gegenständen ist - mit Ausnahme von frischer Patientenwäsche - aufgrund der aktuellen strengen Hygienemaßnahmen nicht gestattet.