Kreisklinik Bogen
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen
  • Patientenzufriedenheit

    „Befragungsergebnisse 2017“

    Patientenzufriedenheit
  • Klinik Bogen

    „Moderne Technik und Unterbringung“

    Klinik Bogen
Neuigkeiten 2017

Stellv. Verwaltungsleitung Sabine Brieger, 1. Fördervereinsvorsitzender Wilhelm Lindinger, Leitung des Personalmanagements von Inoutic Christian Suttner und Bürgermeister Franz Schedlbauer.

Nachbarschaftshilfe für das Jubiläumsprojekt Außenaufzug

Klinik Bogen und Förderverein freuen sich über Spende von Inoutic

Auch wenn Arbeitssicherheit ganz groß geschrieben wird, ist es im Ernstfall doch gut zu wissen, dass eine Klinik mit D-Arzt-Ambulanz, Unfallchirurgie und dem gesamten Spektrum der Akutversorgung in unmittelbarer Nachbarschaft zur Verfügung steht. Dies gelte laut Christian Suttner, Leiter Personalmanagement, auch für die Firma Inoutic, die in Bogen ihren Sitz direkt gegenüber der Klinik Bogen hat. Daher beteiligt sich das Unternehmen auch mit einer Spende von 1000 Euro am aktuellen Fundraising-Projekt der Freunde und Förderer der Klinik Bogen. Inoutic, mit 450 Mitarbeitern einer der großen Arbeitgeber in der Region, stellt PVC-Profile für Fenster, Türen, Rollläden sowie Terrassen- und Fassadensysteme aus dem Holz-Kunststoffverbundwerkstoff Twinson her.

Herr Suttner überreichte am Mittwochnachmittag den Spendenscheck an den Vereinsvorsitzenden Wilhelm Lindinger und dessen Stellvertreter, Bogens Bürgermeister Franz Schedlbauer. Von Seiten der Klinik bedankte sich die Stellvertretende Verwaltungsleiterin Sabine Brieger für die großzügige Unterstützung, die unmittelbar den Patienten zugute kommt. Gehbehinderten und älteren Menschen soll mit dem Außenaufzug, der Mussinanstraße und Eingangsebene verbindet, der Zugang zur Klinik erleichtert werden. Sie müssen dann nicht mehr den steilen Gehweg nehmen oder sich mit dem Auto bis hoch zum Haupteingang fahren lassen. Der Förderverein kommt mit der Spendeneinnahme seinem Ziel, einer Anschubfinanzierung für den Aufzug in Höhe von 25 000 Euro, um ein gutes Stück näher.