Kreisklinik Bogen
  • Klinik Bogen

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Bogen
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19
  • Intensivstation

    „Herzlich willkommen in unserem Team.“

    Intensivstation

Nachhaltige Anerkennung für Gesundheitsberufe der Zukunft

Rotary Club Straubing-Gäuboden überreicht Straubing-Schecks im Gesamtwert von 1600 Euro an Azubis der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf

Neuigkeiten 2021

Bild (aufgenommen von Elisabeth Landinger): von links: Robert Betz, Vorstand der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf, Pflegedirektor Johannes Pirner, Rotary Präsident Thomas Osterode, die OTA-Auszubildende Ana-Maria Buga und Landrat Josef Laumer.

Dass viele junge Menschen in der Region einen Gesundheitsberuf erlernen und sich für Patienten engagieren, hat die Mitglieder des Rotary Clubs Straubing-Gäuboden beeindruckt und dazu veranlasst, ihre Anerkennung für die Azubis in Stadt und Landkreis mit einer Scheckaktion zum Ausdruck zu bringen. Thomas Osterode, Präsident des Rotary Clubs Straubing-Gäuboden, hat daher am Donnerstagmorgen auch an der Klinik Bogen 32 Straubing-Schecks im Gesamtwert von 1.600 Euro für die Auszubildenden in Gesundheitsberufen der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf überreicht. Ana-Maria Buga, Auszubildende zur Operationstechnischen Assistentin an der Klinik Bogen im ersten Lehrjahr, nahm die Schecks stellvertretend für die weiteren Nachwuchsfachkräfte des Kommunalunternehmens im Beisein von Landrat Josef Laumer, Kreiskliniken-Vorstand Robert Betz und Pflegedirektor Johannes Pirner entgegen. Osterrode berichtete, dass im Rahmen des Projekts binnen weniger Tage die stolze Summe von 10.000 Euro für die Einkaufsgutscheine im Wert von je 50 Euro gesammelt werden konnte. Diese können die Azubis in den teilnehmenden Straubinger Geschäften in einlösen. 

Mit der Summe solle ein nachhaltiges Zeichen der Anerkennung gesetzt werden, so der Rotary Präsident. Angesichts des von Pflegedirektor Johannes Pirner geschilderten allgemeinen Fachkräftemangels im pflegerischen Bereich, insbesondere auf den Intensivstationen, sei „jeder froh, dass man kompetent gepflegt wird", stellte Osterrode fest.

Vorstand Robert Betz bedankte sich im Namen der Kreiskliniken für die Anerkennung gegenüber den engagierten jungen Menschen: „Es tut gut, dass die Auszubildenden etwas bekommen. Das trägt dazu bei, dass der Beruf in der öffentlichen Wahrnehmung aufgewertet wird." Dass dieses Zeichen „gerade jetzt wichtig ist, auch über ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie, nachdem der anfängliche Applaus für die Helden der Coronakrise verhallt ist", betonte Landrat Josef Laumer.
„Es ein Beruf, der gebraucht wird, Anerkennung verdient und auch Freude macht", fuhr er fort und wurde darin von der Auszubildenden Ana-Maria Buga bestätigt. Laumer würdigte außerdem das Engagement des honorigen Clubs in der aktuellen Situation, die Sozialprojekte schwer durchführbar macht, und dankte insbesondere den Initiatoren Dr. Regine Langer-Huber und Prof. Dr. Christian Beckmann.
Die Schecks werden durch die Pflegedirektion an alle Auszubildenden in Gesundheitsberufen an den beiden Kreiskliniken in Bogen und Mallersdorf verteilt.