Kreisklinik Mallersdorf
  • Palliativdienst

    „Wir sind gemeinsam für Sie da.“

    Palliativdienst

Bestmögliche Lebensqualität für unheilbar Kranke

Palliativmedizinischer Dienst der Klinik Mallersdorf betreut Patienten ganzheitlich und multiprofessionell – große Unterstützung aus der Bevölkerung

Fortgeschrittene, nicht mehr auf Heilung ausgerichtet behandelbare Erkrankungen sind eine Extrembelastung, insbesondere, wenn sie mit einer begrenzten Lebenserwartung einhergehen. Betroffene Patienten finden beim Palliativmedizinischen Dienst der Klinik Mallersdorf professionelle Hilfe für bestmögliche Lebensqualität, eine sichergestellte Versorgung und möglichst viel Zeit zurück in ihrer häuslichen Umgebung. Ein separater Bereich wurde auf einer der internistischen Stationen eigens für die Palliativversorgung ausgestattet. Er besteht aus drei Einzelzimmern mit Übernachtungsmöglichkeit für Begleitpersonen und einem Aufenthaltsraum. Im Fokus steht ein freundliches, wohnliches Ambiente, in dem möglichst wenig an einen Krankenhausaufenthalt erinnern soll.

Das Palliative-Care-Konzept
„Im Palliativ-Care-Konzept steht das subjektive Wohlbefinden des Patienten, die optimale symptomatische Behandlung und die Vermeidung unnötiger belastender diagnostischer bzw. therapeutischer Maßnahmen im Vordergrund der Behandlung", fasst der leitende Palliativmediziner Dr. med. Jürgen Ippenberger zusammen. „Die Beherrschung von Schmerzen, anderen Krankheitsbeschwerden, psychologischen, sozialen und spirituellen Problemen hat in dieser Zeit höchste Priorität."

 

Das Palliativteam
Die palliativmedizinische Komplexbehandlung ist an der Klinik Mallersdorf eine ganzheitliche Betreuung der Patienten durch ein Team verschiedener Berufsgruppen. Ärztlicherseits leitet Dr. Ippenberger als ausgebildeter Palliativmediziner das Team. Der Facharzt für Innere Medizin ist zudem Ethikberater im Gesundheitswesen, Notfallmediziner und leitender Notarzt. Als weiterer Facharzt für Innere Medizin schließt in Kürze Stefan Christl seine Weiterbildung zum Palliativmediziner ab. Mit der Anästhesie-Oberärztin Daniela Paloncy steht eine ausgebildete Schmerztherapeutin zur Verfügung, mit Katrin Kaniß eine erfahrene Diplompsychologin. Mehrere Pflegefachkräfte verfügen beispielsweise über Qualifikationen in den Bereichen Palliative Care, Wundmanagement, Aromapflege oder Pain Nurse. Die Physiotherapie widmet sich unter anderem der Schmerzlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit und Selbständigkeit sowie atemgymnastischen Maßnahmen. Im Sozialdienst kümmern sich zwei Fachkräfte für Pflegeüberleitung Fragen rund um die Entlassung und Weiterversorgung. Als Sozialpädagogin steht Schwester M. Melanie Gollwitzer vom Kloster Mallersdorf zur Verfügung. Sie unterstützt beim Verstehen von Befunden, vermittelt Selbsthilfegruppen und berät in sozialen Notlagen und belastenden Situationen. Als Klinikseelsorgerin ist Schwester M. Johanna Haugeneder ebenfalls wichtiges Mitglied des Palliativteams. Konfessionsunabhängig hat sie ein offenes Ohr für Patienten und Angehörige.

In zwei Jahren bereits viel Rückhalt erfahren
Großzügige Unterstützung hat der Palliativdienst an der Klinik Mallersdorf bereits aus der Bevölkerung in Form von Spenden zahlreicher Privatpersonen und Firmen erfahren. Der Wunsch nach einer würdevollen Versorgung von Patienten mit begrenzter Lebenserwartung vereint die Menschen in der Region und bestärkt das Palliativteam in seinem Engagement. Wenn auch Sie die Arbeit des Palliativdienstes der Klinik Mallersdorf unterstützen wollen, können Sie über folgende Bankverbindung der Klinik Mallersdorf eine Spende tätigen: IBAN: DE63 743 50000 000 5000 017, BIC: BYLADEM1LAH, Verwendungszweck: Palliativdienst Klinik Mallersdorf.