Kreisklinik Mallersdorf
  • 170 Jahre Klinik Mallersdorf

    „Willkommen in Ihrer Klinik mit Tradition und Zukunft“

    170 Jahre Klinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Mallersdorf
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19

Freude über lange Zeit im Beruf und an der Klinik

25- und 40jährige Dienstjubiläen und Verabschiedungen an der Klinik Mallersdorf

Neuigkeiten 2021

Bild (aufgenommen von Elisabeth Landinger): von links: Natalia Suppes, Elisabeth Krzok, Robert Betz, Margit Hien, Barbara Kuffner, Anna Eßberger, Elke Zschauer, Christa Treintl, Christian Bräu, Josef Laumer und Christine Berr.

Wenn trotz schwieriger Zeiten Klinikbeschäftigte lange Zeit ihrem Beruf und Arbeitgeber treu bleiben, ist dies ein Grund zur Freude – so auch an der Klinik Mallersdorf, wo in kleinem Rahmen am Dienstagmittag sechs Mitarbeiterinnen anlässlich ihres Dienstjubiläums bzw. ihrer Verabschiedung in den Ruhestand geehrt wurden.
Landrat Josef Laumer, Vorstand Robert Betz, die Personalratsvorsitzende Elke Zschauer, Pflegebereichsleiter Christian Bräu und Stellvertretende Verwaltungsleiterin Margit Hien dankten und gratulierten den langjährigen Kolleginnen aus den verschiedenen Abteilungen. Die Gesundheits- und Krankenpflegerin Christine Berr vollendete stolze 40 Jahre bei den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf und zugleich im öffentlichen Dienst. Für 25 Jahre im öffentlichen Dienst und bei den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf wurde Natalia Suppes vom Reinigungsdienst ausgezeichnet. Die Hauswirtschaftsmeisterin und Küchenkraft Elisabeth Krzok feierte 25 Jahre bei den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf. In den wohlverdienten Ruhestand wurde Anna Eßberger verabschiedet. Die gelernte Damenschneiderin hat vor 30 Jahren an der Klinik Mallersdorf als Reinigungskraft ihren Dienst angetreten und war 1993 in die Wäscherei gewechselt.

Die Freistellungsphase der Altersteilzeit hat außerdem für Christa Treintl begonnen. Sie war seit 1996 als Medizinische Fachangestellte im Sekretariat der Innere Medizin tätig. Seit 1981 war die Fachärztin für Innere Medizin Barbara Kuffner an der Klinik Mallersdorf beschäftigt. Sie wurde anlässlich ihres Renteneintritts ebenfalls verabschiedet.
Ganz unabhängig von der Position und Abteilung betonte Landrat Laumer: „Die Gesamtleistung ist wichtig und für die Zufriedenheit mit dem Klinikaufenthalt zählt jede und jeder Einzelne." Er beglückwünschte die Jubilare und Verabschiedeten zu ihrer hervorragenden Arbeit und zollte ihnen hierfür Respekt. Robert Betz, Vorstand der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf bezeichnete es als „außerordentlich erfreulich, wenn jemand 25 Jahre und länger beim gleichen Arbeitgeber bleibt. Dankeschön dafür." Es spreche sehr für die Klinik, wenn hier so viele Berufsjahre zusammenkommen, gerade angesichts der geringen durchschnittlichen Verweildauer von Pflegekräften in ihrem erlernten Beruf. „Wir sind froh, wenn Mitarbeiter lange da sind", schloss sich die Personalratsvorsitzende Elke Zschauer an. „Wir haben in der Coronazeit viel dazugelernt. Bleibt alle gesund und passt gut auf Euch auf", gab sie den Jubilaren und angehenden Ruheständlern mit auf den Weg.
Für die Geehrten gab es Urkunden und kleine Präsente als Anerkennung sowie Naschwerk zum Mitnehmen anstelle einer gemeinsamen Mahlzeit. Der Freude über die - wenn auch kurze - Zusammenkunft tat dies keinen Abbruch und die Möglichkeit für ein gemeinsames Erinnerungsfoto nahmen die Jubilarinnen und Verabschiedeten gerne wahr.