Kreisklinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „Wir sind rund um die Uhr für Sie da.“

    Klinik Mallersdorf

Klinik Mallersdorf unterstützt Krankenhaus und Pflegestation in Polen

Nicht mehr benötigte Betten und Pflegehilfsmittel gehen nach Schwientochlowitz

Neuigkeiten 2018

Von links: Technischer Leiter Thomas Störk, Verwaltungsleiter Bernhard Fürst, der LKW-Fahrer der polnischen Spedition und der Ideengeber für die Sachspende: Leitender Oberarzt Ireneusz Florian, Urologie Klinik Mallersdorf.

Den langgehegten Wunsch der Patienten und Pflegekräfte nach elektrisch verstellbaren Betten erfüllt derzeit die Klinik Mallersdorf. Dies hat aber auch dazu geführt, dass reihenweise voll funktionsfähige, mechanische Betten ausgemustert werden müssen. Die Klinik Mallersdorf stellt nun diese sowie weitere nicht mehr benötigte Pflegeausstattung dem Gesundheitszentrum GmbH in Swietochlowice (Schwientochlowitz, Oberschlesien) mit einem Schenkungsvertrag zur Verfügung. Das Gesundheitszentrum, das mehrere Einrichtungen verwaltet, verwendet die Ausstattung im zugehörigen Landkreiskrankenhaus und in der Pflegestation Schwientochlowitz.

Idee kam nach dem Heimatbesuch

Die Idee dazu hatte Leitender  Oberarzt Ireneusz Florian von der Urologischen Hauptabteilung der Klinik Mallersdorf nach einem Besuch in seiner schlesischen Heimat. Am Landkreiskrankenhaus Schwientochlowitz war er nach dem Studium knapp vier Jahre in der Chirurgie tätig. Im November letzten Jahres war er erneut vor Ort zum Besuch seiner Mutter, die bis zu ihrem Ableben als Patientin dort behandelt wurde.

Erstaunt war der Facharzt für Urologie darüber, wie die Zeit seit seinem Weggang stehen geblieben zu sein schien: "Nach wie vor gibt es dieselben einfachen Betten, bei denen sich nur das Kopfteil mechanisch per Hand mit viel Kraftaufwand heben lässt. Die Matratzen sind so, wie man sie zu Hause hat: mit Stoffbezug und schlecht zu reinigen." Die derzeit in Mallersdorf ausgemusterten Betten sind zwar auch mechanisch, doch im Vergleich dazu wesentlich einfacher, vielseitiger und auch im Fußbereich verstellbar.

"Viel zu schade für den Schrottplatz" fand Leitender Oberarzt Florian daher die ausrangierten Betten und zugehörigen abwischbaren Matratzen, die er an der Klinik Mallersdorf sah, als sie zur Abholung für den Schrotthändler bereitstanden. Von den Kollegen der Haustechnik erfuhr Florian, dass die Klinik früher nicht mehr benötigte Klinikausstattung an eine Organisation spendete, die sie nach Rumänien brachte, wo Bedarf bestand. Diese gebe es jedoch nicht mehr. Da fiel dem Urologen die Situation in der polnischen Klinik ein und er nahm Kontakt mit der Mallersdorfer Klinikverwaltung auf.

Etwas Komfort für frisch operierte und bettlägerige Patienten

In Absprache mit Verwaltungsleiter Bernhard Fürst und dem Technischen Leiter Thomas Störk konnten so am Mittwochmorgen 23 Betten inklusive Matratzen, obendrein 22 Nachtkästchen, zwei Badewannen, vier Badelifte und fünf Pflegestühle zur Abholung bereitgestellt werden, die ebenfalls in Schwientochlowitz noch dankbare Abnehmer finden. In Mallersdorf werden auch diese nicht mehr benötigt aufgrund der in allen Zimmern eingebauten Bädern mit Dusche und der neuen technischen Standards in der Pflege.

Ein Herzensanliegen ist dem Leitenden Oberarzt, dass die nach Polen gelieferten Betten in erster Linie an die Chirurgische Abteilung gespendet werden, in der seine Mutter lag. Frisch operierten Patienten soll so etwas mehr Komfort bereitet werden. Die Pflegeausstattung werde der Pflegestation mit ihren vielen bettlägerigen Patienten die Arbeit erleichtern.

Kleinere Kliniken in Polen haben es noch viel schwerer

"Es gibt durchaus modern ausgestattete Privat- und Unikliniken in Polen", schildert Florian. "Aber die kleineren Landkreiskrankenhäuser haben es dort noch viel schwerer als bei uns. Es fehlt wirklich an allen Ecken und Enden."

Dagegen möchte sich der Urologe mit der Klinik Mallersdorf auch künftig engagieren. Da die Bettenerneuerung in Mallersdorf derzeit noch läuft, können in absehbarer Zeit weitere 30 mechanische Betten zur Verfügung gestellt werden. "Auch medizinische Geräte im Keller, die bei uns keine Verwendung mehr finden, überprüfen wir und erkundigen uns, was davon in Polen gebraucht wird", berichtet Verwaltungsleiter Fürst. Eine weitere Lieferung ist also bereits absehbar. Leitender Oberarzt Florian und seine Kollegen der Verwaltung und Haustechnik freuen sich, dass nun noch mehr Patienten etwas von den Neuerungen in Mallersdorf haben und dass die nicht mehr benötigte Ausstattung in Polen sinnvoll weitergenutzt werden kann.