Kreisklinik Mallersdorf
  • 170 Jahre Klinik Mallersdorf

    „Willkommen in Ihrer Klinik mit Tradition und Zukunft“

    170 Jahre Klinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Mallersdorf
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19

Neue OP-Tischsäule an der Klinik Mallersdorf eingebaut

Belastbarkeit bis 360kg und flexible Einstellbarkeit für Operationen aller Fachrichtungen

Neuigkeiten 2021

Bild (aufgenommen von Elisabeth Landinger): Die neue OP-Tischsäule im OP der Klinik Mallersdorf bei der Einweisung des Personals in deren Bedienung.

Eine technische Neuerung im Operationstrakt der Klinik Mallersdorf wurde infolge des immer höheren Anteils übergewichtiger Patienten erforderlich: eine elektromechanische OP-Tischsäule im Gesamtwert von über 125.000 Euro, die planmäßig im Rahmen der diesjährigen Investitionen angeschafft wurde. Nach einer technischen Einweisung des OP-Teams von OP-Leiter Stephan Mündl (5. von links), des Anästhesiepersonals sowie der Operateure selbst ist die OP-Tischsäule vergangenen Dienstagnachmittag in Betrieb genommen worden. Umfangreiche Vor- und Nacharbeiten hatte die Haustechnik unter der Leitung von Thomas Störk (3. von rechts) zu leisten, damit die mit einer Bodeneinbauplatte im OP-Saal fest verankerte Säule installiert werden konnte. Genutzt wird der neue stationäre OP-Tisch künftig dank seiner flexiblen Einstellmöglichkeiten und vielseitigen Ausstattung von allen chirurgisch tätigen Fachrichtungen am Haus, darunter die Unfallchirurgie und Orthopädie von Chefarzt Thomas Beer (rechts), die Allgemein-, Viszeral- und minimal invasiven Chirurgie sowie Adipositas-Chirurgie von Chefärztin Annette Buchert (in Vertretung Leitender Oberarzt Dr. Lucas Mavridis, 2. von links) und die Urologie mit den Chefärzten Dr. Gunnar Krawczak und Dr. Tobias Lindenmeir.

Mit am Tisch vertreten ist stets auch die Anästhesie unter der Leitung von Chefarzt Dr. Albert Blümel (2. von rechts), um die Narkose sicher durchzuführen und die Vitalfunktionen während der Operation zu überwachen (weiterer Anästhesist im Bild: Michael Samberger, 4. von links).
Für ergonomisches und rückenschonendes Arbeiten sorgt ein universales Bediengerät mit Touchscreen-Display, ein neig- und höhenverstellbarer Transporter mit Fußpedalen, ein leichtgängiges Fahrgestell sowie eine motorgestützt bewegbare Lagerfläche. Mit einer Belastbarkeit bis zu 360 Kilogramm und gepolsterten Verlängerungsplatten ist der OP-Tisch auch für überdurchschnittlich große und schwere Patienten geeignet, wie sie in allen Fachrichtungen, besonders aber in der Adipositas-Chirurgie vermehrt an der Klinik behandelt werden. Das Beinplattenpaar ist auch für eine kniende Lagerung geeignet, die beispielsweise bei Rückenoperationen erforderlich ist. Diese führen kooperierende Neurochirurgen und Wirbelsäulenspezialisten am Haus durch. An verschiedenen Schnittstellen mit Gleitschienen lassen sich weitere Platten, zum Beispiel im Sitz-, Kopf- und Rückenbereich anbringen, zum Beispiel eine Sitzplattenverlängerung mit Ausschnitt für gynäkologische Operationen. Anschließbar ist auch eine Kopfhalterung für Schulteroperationen, wie sie das Schulterzentrum der Klinik Mallersdorf unter der Leitung von Chefarzt Beer anbietet.
Die Neuanschaffung vereint damit zahlreiche Vorteile für die im OP tätigen Fachkräfte wie auch für die Patienten selbst, insbesondere hinsichtlich Vielseitigkeit, Ergonomie und Komfort.