Kreisklinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Mallersdorf
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19
  • Herzlich willkommen

    „Wir sind gerne für Sie da.“

    Herzlich willkommen
  • Baublog

    „Operation Neubau“

    Baublog

Oma-Enkel-Bilderausstellung

Ute Lachenschmidt (61) und ihr Enkel Felix (8) stellen erstmals gemeinsam ihre Gemälde aus

Eine Premiere ist aktuell in den Fluren der Klinik Mallersdorf zu sehen: die erste gemeinsame Gemäldeausstellung des kreativen Oma-Enkel-Duos Ute und Felix Lachenschmidt.

Der 8jährige Felix besucht die 3. Klasse der Kreuzschule Regensburg. Seine vielseitigen Interessen zeigen sich bereits in seinen Hobbies. Diese sind neben dem Malen auch Gitarrespielen, Meditieren und BMX fahren.

Seine Oma Ute Lachenschmidt ist 61 Jahre, wohnhaft in Schönach, seit 46 Jahren Friseurin und darüber hinaus kreativ tätig beim Malen und in der Gartengestaltung. An den Kliniken der Region Straubing-Bogen, Stadt und Landkreis, ist sie mit ihren Gemälden keine Unbekannte, da sie bereits an der Klinik Bogen und am Klinikum St. Elisabeth Straubing ausgestellt hat. Weitere Werke von ihr waren als Dauerausstellung im Kulturforum Oberalteich, in Arco am Gardasee sowie in verschiedenen Lokalen und Geschäften zu sehen.

Kreativität liegt bei Ute Lachenschmidt in der Familie. Sie kam auf die Malerei durch ihre Tante, die Künstlerin war. Seit ihrer Kindheit zeichnet Ute und begann das Malen in den 80er Jahren. Ihre Motivation besteht darin, Gefühle auszudrücken und Freude an den Farben zu spüren und zu vermitteln.
Ihr Enkel Felix hat mit dem Malen angefangen, als die Coronapandemie begann. Es war „Homeschooling" angesagt und er hatte viel Zeit. Ute erkannte, dass ihr Enkel auch das Talent zum Malen hat und wollte ihn darin fördern. Sie gibt ihm zwar keinen formellen Unterricht, aber er kann sie immer fragen und sie erklärt ihm gerne alles. Dies macht ihm Spaß und es freut ihn, wenn er seine Bilder fertig an der Wand hängen sieht.

Anregungen für ihre inzwischen rund 200 Gemälde findet Ute Lachenschmidt in der Natur und auch bei anderen Künstlern wie Franz Marc. Auch Felix lässt sich gern von anderen geübten Malern inspirieren, weiter zu üben und zu malen, wobei ihm seine Oma Ute unterstützt, Fragen beantwortet und Erfahrung mit ihm teilt. Gemeinsam malen sie drinnen im Keller bei Ute in Schönach, draußen im Garten und manchmal auch an der Donau. So hat Felix zwischenzeitlich rund 30 Bilder angefertigt.

Neuigkeiten 2022

Ute und ihr Enkel Felix Lachenschmidt mit Bildern, die sie an der Klinik Mallersdorf gemeinsam ausstellen (Foto: Caroline Hlinka-Chod).

Utes Malstil wurde in Arco als Multicolori beschrieben. Auch Felix arbeitet farbenkräftig, strukturiert, abstrakt, ab und zu auch gegenständlich. Besonders faszinieren ihn Sonnenuntergänge.

Oma und Enkel wollen ihre Freude an der Malerei und den Blick für die Schönheit der Welt nun auch mit den Patienten, Angehörigen und dem Personal der Klinik Mallersdorf teilen, wo die Bilder, allesamt Acryl oder Öl auf Leinwand, ab sofort für die kommenden Monate in den Fluren des Erdgeschoßes zu sehen sind.
Mit der Mallersdorfer Ausstellung ist es für Ute und Felix aber noch lange nicht getan: Felix hat gleich nach dem Aufhängen der Ausstellung am gleichen Abend sein nächstes Bild gemalt. Ute will als nächstes Urlaubsfotografien in Bilder umsetzen.