Kreisklinik Mallersdorf
  • 170 Jahre Klinik Mallersdorf

    „Willkommen in Ihrer Klinik mit Tradition und Zukunft“

    170 Jahre Klinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Mallersdorf
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19

Vom Famulant zum Oberarzt an der Klinik Mallersdorf

Stefan Christl erlangt als erster Klinikstipendiat seine Facharztanerkennung für Innere Medizin – dank Engagement jüngster Fach- und Oberarzt der Klinik

Neuigkeiten 2021

Bild (aufgenommen von Elisabeth Landinger): von links: Stellvertretender Vorstand Christian Schwarz, Chefärztin Dr. med. Claudia Schott, Oberarzt Stefan Christl und Leitender Oberarzt Dr. med. Jürgen Ippenberger.

Seine Facharztprüfung hat Stefan Christl von der Abteilung für Innere Medizin der Klinik Mallersdorf am 15. November erfolgreich bestanden und in der Folge die Beförderung zum Oberarzt der Abteilung erhalten, mit 31 Jahren als jüngster mit dieser Qualifikation und Position am Haus. Zudem ist er der erste Klinikstipendiat der Klinik Mallersdorf, der die Facharztweiterbildung für Innere Medizin absolviert hat. Hierzu gratulierten am vergangenen Mittwoch der Stellvertretende Vorstand der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf Christian Schwarz und Stefan Christls Ausbilder: die internistischen Chefärzte, Dr. med. Claudia Schott und Dr. med. Werner Schmid, sowie Leitender Oberarzt Dr. med. Jürgen Ippenberger.
Stefan Christl ist den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf ist seit 2009 verbunden und hat sich hier bereits als Pflegepraktikant, Medizinstudent und Klinikstipendiat sowie als Famulant eingebracht. „Ich fühle mich hier sehr wohl", bestätigte der frischgebackene Oberarzt. Chefärztin Dr. Schott stellte fest: „Wenn man so talentiert und engagiert ist, bekommt man hier an einer kleinen Klinik maximale Förderung." 

Diese beginnt an den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf bereits für Medizinstudierende aller Fachsemester, die im Förderprogramm „Klinikstipendium" nicht nur fachliche und finanzielle Unterstützung während des Studiums erhalten, sondern auch eine gesicherte Festanstellung nach erfolgreichem Abschluss.

Auf diesem Weg kam auch Stefan Christl an die Klinik Mallersdorf. Nach seiner Übernahme als Assistenzarzt und anschließend als Funktionsoberarzt arbeitete er sich vor Ort in das gesamte Spektrum der Inneren Medizin ein, insbesondere in die Gastroenterologie, Kardiologie und Notfallmedizin, seit über drei Jahren als ausgebildeter Notarzt und Notfallmediziner auch auf Einsätzen. Das vergangene Jahr verbrachte er im Rahmen des intensivmedizinischen Teils seiner Facharztweiterbildung auf der Intensivstation des Klinikums St. Elisabeth in Straubing. Außerdem hat Stefan Christl die Weiterbildung zum Ernährungsmediziner bei der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin sowie die Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin absolviert, für die er in Kürze zur Prüfung antritt. Als Oberarzt trifft man ihn künftig vor allem in den Bereichen Notaufnahme, Intensivstation und Palliativmedizin an, aber auch in der Endoskopie. Doch auch hier ist der Karriereweg nicht zu Ende. Christl kann sich bereits so kurz nach dem Prüfungsstress vorstellen, sich noch weiter fortzubilden und fachlich zu spezialisieren, „idealerweise wieder hier an den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf, wo es viele gute Möglichkeiten dafür gibt."
„Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir solche Leute haben: kompetente Nachwuchsärzte, die eine gesicherte Zukunft der Patientenversorgung bedeuten." stellte Schwarz anerkennend fest und fügte hinzu: „Man sieht, dass man auch in einer kleinen Klinik zügig Karriere machen kann, wenn man weiß, was man will, und miteinander redet."