Kreiskliniken Bogen Mallersdorf
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19

Aktuelles - Corona

Neuigkeiten 2020

Schrittweise Rückkehr der Klinik Bogen vom COVID- in den Normalbetrieb

Wiedereröffnung der Chirurgischen Ambulanz am 25. Mai

>> Weitere Informationen

 

 

Corona

 

Neue Besuchsregelungen (Stand 15.5.2020)

Ein Besucher pro Patient und Tag mit Voranmeldung und Schutzmaßnahmen

Eine leichte Lockerung des pandemiebedingten Besuchsverbots tritt an den Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf in Kraft. Hierfür haben Experten in dieser Woche eigens für die beiden Klinikstandorte Hygiene- und Schutzkonzepte erarbeitetet. Angemeldete Besuche sind daher wieder möglich.

Es darf pro Patient und Tag je eine angemeldete Person für maximal eine halbe Stunde zu Besuch kommen. Erforderlich ist eine telefonische Terminvereinbarung zu den nachstehenden Anmeldezeiten, vor Ort außerdem eine schriftliche Registrierung mit Screening und Einweisung in Hygienemaßnahmen.

Anmeldung für Besuche

Klinik Mallersdorf:

  • Anmeldehotline: 08772 981-469 täglich 10-12 Uhr

  • Besuchszeiten reservierbar für den selben und nächsten Tag

  • Besuchszeiten: täglich 13-17 Uhr

Klinik Bogen:

  • Anmeldehotline: 09422 822-292 täglich 10-12 Uhr

  • Besuchszeiten reservierbar für den selben und nächsten Tag

  • Besuchszeiten: täglich 13-17 Uhr

Möglich ist der Besuch grundsätzlich bei allen Nicht-Covid-Patienten, sowohl bei von Covid Geheilten als auch bei Patienten, die nie eine SARS-CoV-2-Infektion hatten. Um das Infektionsrisiko für Patienten und Personal weiterhin minimiert zu halten, dürfen Patienten maximal von zwei verschiedenen Personen besucht werden, jedoch nicht gleichzeitig.

Nicht möglich ist aufgrund der aktuellen Pandemielage ein Besuch auf den Covid-Stationen bzw. Fieberstationen, auf denen Covid-Patienten bzw. Verdachtsfälle behandelt werden. Ein Besuch ist außerdem nicht möglich, wenn die vorgesehene Besuchsperson Anzeichen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infektes innerhalb der letzten 14 Tage hatte, bei Kontakt zu einem mit dem SARS-CoV-2-Virus Infizierten beziehungsweise Verdachtsfall einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus innerhalb der letzten 14 Tage. Minderjährige und Besuchspersonen mit Krankheitssymptomen erhalten keinen Zutritt.

Abgeraten von Besuchen im Krankenhaus wird Personen ab 60 Jahren (Klinik Bogen ab 50 Jahren) und Personen mit geschwächten Immunsystem (z. B. infolge von Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Krebserkrankung und Erkrankungen der Atemwege). Dies dient deren Eigenschutz, denn die sinkende Zahl an Neuinfizierten in den vergangenen Wochen bedeutet noch keine vollständige Entwarnung. Nach Empfehlung der Klinikverantwortlichen im Landkreis sollten alle Interessierten zum eigenen Schutz und zum Schutz ihrer Angehörigen ihre Besuche auf ein Minimum reduzieren und die Zeit zur Entlassung bevorzugt durch Telefonate mit den Patienten überbrücken.

Sind alle Sicherheitskriterien für einen Besuch erfüllt, so wird empfohlen, sich für einen zügigen Einlass an der Rezeption nach Möglichkeit vorher schon vpn dieser Internetseite (siehe oben) das Informationsblatt rund um den Besuch sowie den Fragebogen zum Gesundheitszustand der Besuchsperson herunterzuladen, zu lesen, auszufüllen und zu unterzeichnen. Damit kommen die Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf der staatlichen Anordnung nach, alle Besuchspersonen zu registrieren.

Das Betreten der Klinik Bogen und der Klinik Mallersdorf ist ausschließlich über den Haupteingang möglich.

Mitbringen sollten Besuchspersonen ihren Personalausweis und Alltagsmasken aus Stoff, die bis zur Rezeption getragen werden müssen. Dort erhalten Besucher einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz, den sie durchgehend während des gesamten Besuchs aufbehalten müssen und außen nicht berühren dürfen. Eine hygienische Händedesinfektion wird ebenfalls unter Anleitung an der Rezeption durchgeführt. Mitbringsel sind nicht zulässig, insbesondere keine Blumen. Frische Wäsche zum Wechseln für den Patienten darf jedoch in einen Beutel abgepackt mitgebracht werden.

Vor Betreten des Patientenzimmers müssen sich Besuchspersonen beim Stationspersonal melden. Dieses klärt ab, ob zwischenzeitlich akute Gründe aufgetreten sind, die ein Betreten nicht gestatten, beispielsweise dringende medizinische oder pflegerische Maßnahmen.

Während des gesamten Besuchs ist der ausgehändigte medizinische Mund-Nasenschutz zu tragen. Es gelten die üblichen Hygieneregeln wie Nies- und Hustenetikette, Händehygiene, nicht ins Gesicht fassen und Müllentsorgung über die aufgestellten Abwurfbehältnisse. Anweisungen des Personals sowie dringend nötige Untersuchungen und Behandlungen haben Vorrang und können die Besuchszeit kurzfristig einschränken. Dafür länger zu bleiben kann wegen der halbstündigen Taktung der Anmeldungen leider nicht gewährt werden. In dem Fall ist eine telefonische Neuanmeldung zu den genannten Anmeldezeiten erforderlich.

Allgemein-, Viszeral- und minimal invasive Chirurgie

Findet meine geplante OP/Sprechstunde statt? (Stand 17.3.2020)

Sollte bei Ihnen aktuell ein operativer Eingriff/eine Behandlung oder eine Sprechstunde geplant sein, die zur dann erwarteten Situation die eine Verschiebung erfordert und medizinisch zulässt, werden wir Sie informieren bzw. haben wir Sie bereits telefonisch informiert. Nachstehend finden Sie die aktuelle Situation dargestellt.

Bitte sehen Sie von telefonischen Rückfragen ab.

  • Geplante Operationen und Eingriffe, die aus medizinischer Sicht einen Aufschub erlauben, werden ab 18.3. weitestgehend abgesagt. Sollten Sie einen OP-Termin haben, werden bzw. wurden Sie von uns telefonisch kontaktiert. Dies erfolgt in enger Absprache mit den Operateuren und zuständigen Funktionsabteilungen.
  • Potenziell intensivpflichtige OPs werden in Absprache mit den entsprechenden Operateuren nach medizinischer Möglichkeit abgesagt, um Intensivkapazitäten freizuhalten. Auch hierüber erfolgt(e) eine telefonische Benachrichtigung
  • Sprechstunden und Untersuchungstermine werden zur Aufrechterhaltung der Versorgung mit gewissen Einschränkungen weiterhin angeboten. Um in engen Wartebereichen ausreichend räumlichen Abstand zwischen den Wartenden zu ermöglichen, haben wir in den entsprechenden Bereichen die Intervalle gestreckt. Sollte Ihr Termin verschoben werden, benachrichtigen wir Sie telefonisch. Beim Betreten der Klinik und Praxisräume gelten dieselben Sicherheitsmaßnahmen wie für die oben genannten Ausnahmebesucher (Mund-Nasen-Schutz, Händedesinfektion, Vorstellung an der Rezeption). Personen, die ein Risiko für Patienten darstellen (siehe oben), dürfen die Klinik und Praxisräume nicht betreten. Vielmehr sollten Sie sich in diesen Fällen über den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 beraten lassen.
  • Ambulante Physiotherapie-Angebote der Klinik Bogen im FachArztZentrum Bogen werden für frisch Operierte und akute Schmerzpatienten weiterhin aufrechterhalten. Rezepte für ambulante Krankengymnastik behalten für 28 Tage ihre Gültigkeit.
Neuigkeiten 2020

Wissenswertes zum Corona-Virus (4.3.2020)

Statt in die Praxis oder Klinik – erst einmal online informieren...

Hier finden Sie Informationen, wie Sie sich und andere schützen können und im Fall von Unsicherheit richtig reagieren:

https://www.infektionsschutz.de/

Häufig gestellte Fragen, beantwortet vom Robert Koch-Institut:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Hinweise des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:

https://www.lgl.bayern.de/

...erst dann Griff zum Telefon

Für allgemeine Fragen - Hotline des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:

09131 6808-5101

Bei konkreten Symptomen oder Verdacht auf eine Infektion - Kassenärztlicher Notfalldienst & Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Für alle, bei denen sich am Telefon der Verdacht für eine Infektion erhärtet, hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayern einen mobilen Dienst eingerichtet, der in ganz Bayern nach Hause zu dem Patienten kommt und dort einen Abstrich nimmt.

An der Klinik

Unsere zentralen Aufgabe bleibt trotz unserer umfassenden Vorbereitung auf Corona-Infizierte jedoch nach wie vor die Versorgung von Patienten mit akuten und schweren Krankheitsbildern. Um hierfür auch weiterhin Kapazitäten vorhalten zu können, bitten wir bei leichteren Atemwegsbeschwerden das obige Vorgehen zu befolgen.

Bitte an alle Patienten und Besucher

Angesichts der allgemein saisonal erhöhten Ansteckungsgefahr durch Atemwegsinfekte bitten wir  Patienten und Besucher, um sich und andere zu schützen,

  • bei grippalen bzw. Erkältungssymptomen bei sich selbst, auf Patientenbesuche an der Klinik zu verzichten
  • Ihre Hände zu desinfizieren
  • in die Ellenbeuge zu husten/niesen (Hustenetikette)
  • Abstand zu halten (1-2 Meter)
  • sich nicht ins Gesicht zu fassen

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.