Kreisklinik Mallersdorf
  • Klinik Mallersdorf

    „menschlich und kompetent“

    Klinik Mallersdorf
  • Corona / COVID-19

    „Wichtige Informationen für Patienten und Besuchspersonen“

    Corona / COVID-19
  • Herzlich willkommen

    „Wir sind gerne für Sie da.“

    Herzlich willkommen
  • Baublog

    „Operation Neubau“

    Baublog

Spatenstich für zukunftsfähige Gesundheitsversorgung

Klinik Mallersdorf erhält neuen Funktionstrakt für OP, Intensivstation und Zentralsterilisation

Neuigkeiten 2022

Von link: Thomas Koch, Fa. BPM, Verwaltungsrat Martin Kreutz, Robert Fahrner, Fa. Fahrner, Verwaltungsleiter Bernhard Fürst, Ulrich Jonas, Fa. Felix und Jonas Architekten, stellv. Landrätin Barbara Unger, Landtagsabgeordneter Josef Zellmeier, Verwaltungsrat Andreas Stöttner, Bürgermeister Christian Dobmeier, Stellv. Ärztlicher Direktor Dr. Tobias Lindenmeir, Verwaltungsrat Erwin Kammermeier, Verwaltungsrat Karl Wellenhofer (Foto: Elisabeth Landinger)

An der Klinik Mallersdorf hat am 14. März der Spatenstich für den Neubau auf dem westlichen Klinikgelände stattgefunden. Hier entsteht im Gesamtwert von rund 28 Mio. Euro ein hochmoderner Operationstrakt, eine neue Intensivstation mit Intermediate-Care-Einheit, eine Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) und weitere Funktionsräume nach den neuesten technischen Standards.

Vorstand Robert Betz schildert den maßgeblichen Grund für die Klinikerweiterung: „Für mehrere Bereiche standen Erneuerungen und Zusammenlegungen für verbesserte Abläufe an, die nur mit einem Neubau zielführend umsetzbar waren. Der nach offiziellen Raum- und Hygienevorgaben ermittelte und mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege abgestimmte Platzbedarf hierfür war im vorhandenen Baubestand nicht gegeben. Durch Ausgliederung der Zentralsterilisation konnte im Bestand an deren Stelle dann auch das Herzkatheterlabor eingeplant und errichtet werden."

Gefördert wird das Projekt mit 20,5 Mio. Euro aus dem Jahreskrankenhausbauprogramm des Freistaats Bayern. Der Landkreis Straubing-Bogen übernimmt weitere rund 7,5 Mio. Euro.

Es entsteht ein eingeschossiger, ca. fünf Meter hoher Neubau mit Anbindung an den Bestand über ein Brückenbauwerk, sowie unterirdisch über einen Technikverbindungsgang. Die überbaute Fläche beträgt ca. 2.383 Quadratmeter. Die Übergabe des fertigen Baus erfolgt voraussichtlich im November 2024.

Erster "Schnitt"/Schritt für die "Operation Neubau"

Barbara Unger, Stellvertretende Landrätin und Verwaltungsrätin der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf, begrüßte bei strahlendem Wetter weitere Ehrengäste der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf, Politiker, Architektur- und Baufirmen. Sie verglich den Bau mit einem großen operativen Eingriff, der dazu diene, dass „an der Klinik Mallersdorf auch weiterhin große und kleine Operationen an behandlungsbedürftigen Patienten nach neuesten Standards durchgeführt werden können." Der Landkreis Straubing-Bogen unterstütze die „Operation Neubau Klinik Mallersdorf mit voller Rückendeckung" als nachhaltigen Plan für den Fortbestand der Klinik. Diese beschrieb sie als bedarfsnotwendige Versorgungseinrichtung, großen Arbeitgeber in der Region und wichtigen Auftraggeber für die Wirtschaft.

Vorstand Robert Betz dankte in besonderer Weise Verwaltungsleiter Bernhard Fürst, der sich mit großer Verantwortung und Engagement für das Projekt und dessen Verwirklichung einsetzt.

Landtagsabgeordneter Josef Zellmeier betonte die Bedeutung der Klinik Mallersdorf aufgrund ihrer Lage. Sie erspare den Menschen der Region Anfahrten von rund 30 Kilometern in die nächstgelegenen Kliniken. Zellmeier wünschte gutes Gelingen für das Bauvorhaben und einen unfallfreien, reibungslosen Verlauf der Bauarbeiten.